Soziale Teilhabe bis zuletzt

 

Regionalkongress zum Projekt "Avenue-Pal"

Im Rahmen des Projekts "Avenue-Pal" steht die Versorgung Sterbender im Mittelpunkt. Auch wenn die Krankenhäuser und die Altenpflegeeinrichtungen – mit den Angehörigen der Betroffenen - die bedeutsamsten Gestalter und verantwortlichen Akteure der letzten Lebensphase sind, so sind auch die Gemeinden und Städte betroffen. Nicht nur, weil ungefähr 20% der Menschen zu Hause versterben, sondern weil die benannten Einrichtungen in diesen angesiedelt, Teil des regionalen Lebens sind.

Im Mittelpunkt steht der Befund, dass ein nicht unerheblicher Teil der Sterbenden nochmals verlegt werden und dass dies in den meisten Fällen nicht nur nicht wünschenswert ist, sondern durch geeignete Prävention hätte verhindert werden können. So z.B., dass zu wenige alte Menschen vorausschauend geplant haben, über kein Patiententestament o.ä. verfügen. Gerade in der Auseinandersetzung mit der Co-Vid 19 Pandemie führte dies europaweit zu schwierigen z. T. dramatischen Situationen. Zugleich ist dieses „Risiko“ ein gutes Beispiel dafür, wie ein wirkungsvolles Verhalten der öffentlichen und kommunalen Strukturen hilfreich wirken können.

Ziel des Tages ist, es gelungene Lösungen vorzustellen sowie ergänzende Möglichkeiten zu diskutieren. Es gilt, insbesondere ältere Menschen und auch hochaltrige Bürger/-innen durch vorausschauende Planung in ihrem häuslich-nachbarschaftlichen Milieu zu unterstützen und eine weitreichende Teilhabe – auch in dem letzten Lebensabschnitt - zu ermöglichen.

 

Referenten:

  • Prof. Dr. Wolfgang George, Wissenschaftlicher Leiter des TransMIT-Projektbereichs für Versorgungsforschung und Beratung, Wissenschaftliche Projektleitung des G-BA Projekts "Avenue-Pal" sowie des Projekts "Regionales Zukunftsmanagement"
  • Prof. Dr. Reimer Gronemeyer, Professor für Soziologie und Ehrensenator an der Justus-Liebig-Universität Gießen
  • Dietlind Grabe-Bolz, Oberbürgermeisterin der Universitätsstadt Gießen
  • Anita Schneider, Landrätin Landkreis Gießen
  • Prof. Dr. Matthias Willems, Präsident der Technischen Hochschule Mittelhessen
  • Harald Semler, Geschäftsführer des Hessischen Städte- und Gemeindebundes
  • Michael Rösner, Bürgermeister der Kreisstadt Westerstede
  • Klaus Groß, Bürgermeister a.D., Kreisstadt Westerstede
  • Dr. Thomas Sitte, Vorstandsvorsitzender der Deutschen PalliativStiftung

 

Schirmherr:

  • Bundesminister Prof. Dr. Helge Braun MdB

 

 

Zielgruppe:

  • Bürger
  • Bürgermeister, Städte- und Bürgervertreter
  • Patienten und Verbraucherschutz
  • Hospizbewegungen
  • praktizierende Ärzte
  • Gesundheits- und Sozialberufler
  • Vertreter von Pflegeheimen und Krankenhäusern
  • Öffentliche Gewährsträger und Verbände
  • Vertreter von Bürgerbeteiligungsmodellen

 

Teilnahmegebühr:

  • Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Um eine freiwillige Spende an den Verein Pallium – Forschung und Hilfe für soziale Projekte e.V. wird gebeten.

 

Veranstaltungsort und Datum:

  • Kongresshalle Gießen; Mittwoch, 10. Februar 2021, 13:00 – 17:30 Uhr
Download
Flyer zum Regionalkongress "Soziale Teilhabe bis zuletzt"
Im Flyer finden Sie nähere Informationen zum Kongress sowie das Tagesprogramm.
...
TransMITGmbH_Kongress-Flyer_Avenue-Pal_W
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB